Release of 26.05.2017

TBA21 PRÄSENTIERT EPHEMEROPTERÆ 2017

Elf Abende mit Spoken-Word-Performances, evokativen Erforschungen ozeanischer Wissenschaften und aquatischen Sounds
Emphemeropterae, Jakobsen/Dunst, 2016

This press release has: 1 Image

EPHEMEROPTERÆ, die Sommer-Performancereihe von TBA21, geht in ihre sechste Saison. Die elf abendlichen Open-Air-Acts finden jeweils freitags um 19 Uhr zwischen Juni und September auf der EPHEMEROPTERÆ-Bühne im Augarten statt. Am 2. Juni eröffnen Em’kal Eyongakpa und Jana Winderen die Ausstellung Tidalectics mit ephemeren Liveacts.

Die diesjährige Ausgabe von EPHEMEROPTERÆ, die von Boris Ondreička und Daniela Zyman mit Stefanie Hessler und Markus Reymann kuratiert wurde, bringt Wissenschaftler_innen und Forscher_innen mit Künstler_innen, Musiker_innen, Kurator_innen und Autor_innen zusammen. Das Programm rahmt und begleitet die Sommerausstellung der TBA21, die unter dem Titel TIDALECTICS alternative Formen der Auseinandersetzung mit ozeanischen Lebensräumen entwirft und die Meere in ihrer kulturellen, politischen und biologischen Dimension untersucht. Kuratiert von Stefanie Hessler, greift die Ausstellung einen Neologismus des aus Barbados stammenden Poeten und Historikers Kamau Braithwaite auf – Tidalectics versteht sich als die Stimme der Gezeiten – und leitet davon eine Poetik der Meere und des Aquatischen ab.

Die sechste Ausgabe von EPHEMEROPTERÆ begleitet und ergänzt die Ideen der Ausstellung und setzt sich mit Themen der Ozeane, Hydrofeminismus, ozeanischen Wissenschaften, Ökopädagogik, Meeressoundlandschaften und spekulativer Poesie auseinander. Die Teilnehmer_innen 2017 umfassen: Ursula Biemann, Benjamin Bratton, Em’kal Eyongakpa, Warwick Fox, Ellie Ga, David Gruber, Florian Hecker, David Horvitz, Joan Jonas, Hilary Koob Sassen, Linton Kwesi Johnson, Jonathan Ledgard, Chus Martinez, Nicola Masciandaro, Astrida Neimanis, Trevor Paglen, Josef Penninger, Elizabeth A. Povinelli, Markus Reymann, Nainoa Thompson, Janaina Tschäpe, Jana Winderen, Susanne M. Winterling und Peter Zinovieff.

Die inhaltlich und formal sehr unterschiedlichen 40- bis 60-minütigen Liveacts finden wöchentlich zwischen Juni und September statt (mit einer Pause zwischen 15. Juli und 24. August). Der Eintritt ist frei. EPHEMEROPTERÆ findet im Park des Augartens und rund um die Bühnenkonstruktion des renommierten britisch-ghanaischen Architekten David Adjaye statt. Der EPHEMEROPTERÆ-Pavillon, ein trapezförmiges Prisma aus Holzleisten, rahmt den Blick auf den umliegenden Park und verweist auf das Proszenium eines klassischen Theaters.

 

Über EPHEMEROPTERÆ

EPHEMEROPTERÆ ist eine Spoken-Word-Performancereihe, die seit 2012 jährlich im Augarten stattfindet. Der Name verweist auf eine Insektenspezies von extrem kurzer Lebensdauer. Die Open-Air-Acts von EPHEMEROPTERÆ inszenieren performativ das gesprochene Wort, artikulieren Poesie und Literatur, präsentieren sprachbasierte künstlerische Praktiken und vereinen somit Künstler_innen, Autor_innen, Musiker_innen, Wissenschaftler_innen, Architekt_innen und Philosoph_innen. Sie ergänzen das Ausstellungsprogramm von TBA21–Augarten und greifen Ansätze von “Staged Knowledge” und “performativer Rhetorik” auf – verkörperte Formen von Diskurs und Artikulation, die Räume der Imagination, Inspiration und Ansprache eröffnen. Indem sich EPHEMEROPTERÆ der Definition verweigert und das Publikum direkt miteinbezieht, eröffnet die Reihe eine interdisziplinäre Arena, in der performative Praktiken einen potenten und provozierenden Ort zeitgenössischen Ausdrucks kreieren.

TBA21 ephemeropteræ 2017

Das Programm kann Änderungen unterliegen. Updates auf www.tba21.org/ephemeropterae.

Die Performances beginnen um 19 Uhr und finden an Freitagen zwischen Juni und September 2017 im TBA21–Augarten statt.

 

2. Juni

Em’kal Eyongakpa / Jana Winderen 

9. Juni

Jonathan Ledgard / Trevor Paglen 

16. Juni

Josef Penninger / Markus Reymann / Peter Zinovieff

23. Juni

Joan Jonas / Nicola Masciandaro 

30. Juni

Hilary Koob Sassen / Chus Martinez 

7. Juli

Ellie Ga / Astrida Neimanis  

14. Juli

Benjamin Bratton / Florian Hecker 

25. August

Warwick Fox / David Horvitz

1. September

Ursula Biemann / Nainoa Thompson

8. September

Elizabeth A. Povinelli / Susanne M. Winterling  

15. September

David Gruber / Linton Kwesi Johnson / Janaina Tschäpe

Über Thyssen-Bornemisza Art Contemporary 
Thyssen-Bornemisza Art Contemporary (TBA21) wurde 2002 von Francesca Habsburg in Wien gegründet und verkörpert die vierte Generation aktiver Kunstförderung der Familie Thyssen. Die einzigartige Sammlung ist das Ergebnis eines anhaltenden Engagements im Bereich der Auftragskunst, das sich in zahlreichen Kunstprojekten und Kooperationen wie Multimedia-Installationen, Soundkompositionen, Dauerperformances und zeitgenössische Architektur manifestiert, wodurch die Stiftung sich einen Ruf als bahnbrechende Akteurin der Kunstszene erarbeitet hat. Durch ihre zahlreichen Kooperationen mit Kulturpartner_innen weltweit, setzt die Stiftung ihre weitreichende regionale wie internationale Ausrichtung fort und untersucht Darstellungsformen, die dazu bestimmt sind die Art und Weise, wie Betrachter_innen Kunst wahrnehmen und erfahren, zu erweitern.


INFORMATION
tba21.org/ephemeropterae
#TBA21
#ephemeropterae

EPHEMEROPTERÆ
2. Juni – 15. September 2017

Eröffnung
Freitag, 2. Juni 2017, 19–21 Uhr
 
Dauer der Ausstellung
2. Juni – 19. November 2017
 
Ausstellungsort
TBA21–Augarten, Scherzergasse 1a, 1020 Wien
Mittwoch und Donnerstag 12–17 Uhr
Freitag bis Sonntag 12–19 Uhr
Montags und Dienstags geschlossen
Eintritt frei
 
Informationen für Besucher_innen
Thyssen-Bornemisza Art Contemporary–Augarten
T +43 1 513 98 56-24


TBA21 Pressekontakt

media@tba21.org
T +43 1 513 98 56-48

Unterstützt von
Als einer der führenden Versicherungskonzerne in Zentral- und Osteuropa sind sich die Vienna Insurance Group und ihr Hauptaktionär – der Wiener Städtische Versicherungsverein – ihrer sozialen Verantwortung bewusst und seit vielen Jahren langfristige und verlässliche Partner der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary sowie vieler weiterer Kulturprojekte. Zahlreiche Museen und Galerien haben ihre Sammlungen bei der Vienna Insurance Group versichert. Das Hauptmotiv für die laufende Kooperation mit Kulturinstitutionen ist die Förderung eines internationalen Kulturaustauschs. Dank des Hauptaktionärs der Vienna Insurance Group sind die Ausstellungen der TBA21–Augarten seit Juni 2013 bei freiem Eintritt zu sehen.
Get all contents of this press release as .zip: Direct download Save to Lightbox

Images

1.417 x 1.004

Emphemeropterae, Jakobsen/Dunst, 2016 (. jpg )

Measures Size
Original 1417 x 1004 1,3 MB
Medium 1200 x 850 144,2 KB
Small 600 x 425 58,4 KB
Custom x